5.2.19 – 13.5.19

Mit unserem Residenzprogramm möchten wir Thater- und Filmschaffenden Raum für neue Perspektiven bieten. Sie sollen eine Schaffensphase ohne Zeitdruck erleben und die eigene bisherige Arbeit reflektieren.

Unter professioneller Anleitung wird die Residenz für die Konzeption von Lieblingsprojekten und der Entwicklung von Forschungsvorhaben genutzt werden, es können daraus Projektanträge entstehen, es kann am eigenen Drehbuch oder Theatertext gearbeitet werden, Romanadaptionen erstellt oder Vorsprechrollen entwickelt werden. Dazu kann auch professionelles Video- oder Audiomaterial erstellt werden, Lichtkonzepte und Schnitt.

Der Kurs wird durch ein Seminar ergänzt, in welchem sich die TeilnehmerInnen sich mit heutigen Theaterformen, – Stückentwicklung, Umgang mit Textflächen bis zur Performance und zum Site-Specific-Projekt – beschäftigen und einschlägige Inszenierungen/Events der Münchner Szene besucht und diskutiert werden.

Im Mittelpunkt des kommenden Projektes soll ein multimedial verwendbares Konzept stehen, dass vor allem für die Plattformen Film und Theater nutzbar ist. Am Ende der Residenzzeit ist geplant, eine Studio- Performance/alternativ Lesung der Projekte im Theater „Blaue Maus“ zu zeigen, um dem Stand des Projektes einer Öffentlichkeite zugänglich zu machen.

Die Residenz richtet sich an alle kreativen Gewerke von Film- und Theater:

SchauspielerInnen

RegisseurInnen

AutorInnen

DramaturgInnen

Bühnen – und KostümbildnerInnen

Kameraleute

CutterInnen

MaskenbildnerInnen